Kreis­schu­le Oltingen-Wenslingen
Bue­ch­weg 154
CH — 4493 Wens­lin­gen BL

Tel. Schul­lei­tung: 061 991 92 60
Tel. Leh­rer­zim­mer: 061 991 09 64

Inter­ne Logins

Web­Mail
eWol­ke
Schul­rat

 

Impres­sum:

Kon­zep­ti­on und Erstellung:
Adri­an Hei­ni­ger, Wenslingen

 

Haf­tungs­hin­weis:
Trotz sorg­fäl­ti­ger Kon­trol­le über­neh­men wir kei­ne Haf­tung für die Inhal­te exter­ner Links. Für den Inhalt der ver­link­ten Sei­ten sind aus­schliess­lich deren Betrei­ber verantwortlich.

 

Copy­right Bild und Text:
Die Wei­ter­ver­wen­dung von Bild und Text jeg­li­cher Art bedarf des schrift­li­chen Ein­ver­ständ­nis der Kreis­schu­le Oltin­gen-Wens­lin­gen und ist nur unter Erwäh­nung der Copy­right­an­ga­ben zulässig.

 

Schul­baum­gar­ten & Book-Buddys

Schul­baum­gar­ten & Book-Buddys

10 Jah­re Schulbaumgarten

Bereits seit 10 Jah­ren gibt es den Schul­baum­gar­ten in Wens­lin­gen. Auch die­ses Jahr mach­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der ersten Klas­se an die Arbeit, um neue Bäu­me auf dem von der Gemein­de zur Ver­fü­gung gestell­ten Grund­stück zu pflan­zen. Mitt­ler­wei­le sind es um die 80 Bäu­me, die von den Schul­kin­dern zusam­men mit dem Natur­schutz­ver­ein Wens­lin­gen gepflanzt wur­den. Dabei wird dar­auf geach­tet, Hoch­stamm­bäu­me zu pflan­zen, die sonst eher am Ver­schwin­den sind. Jedes Kind über­nimmt mit dem Pflan­zen des Bau­mes eine Paten­schaft, die mit dem Ver­las­sen der Pri­mar­schu­le erlischt. Die Klas­se geht regel­mäs­sig zum Schul­baum­gar­ten und ver­la­gert dadurch den Unter­richt nach draus­sen. Dies erlaubt den Kin­dern, einen emo­tio­na­len Zugang zur Natur zu fin­den. Das Pro­jekt in die­ser Form geht lei­der bald zu Ende, denn auf dem Are­al hat es in zwei Jah­ren kei­nen Platz mehr für wei­te­re Bäu­me. Ob und wie das Pro­jekt dann wei­ter­geht, ist noch offen. Sicher ist, dass die Natur wie auch die Kin­der von die­sem ein­zig­ar­ti­gen Pro­jekt pro­fi­tiert haben.

 

Book-Bud­dys in der Primarschule

Die Lese­kom­pe­tenz hat nach­weis­lich einen Ein­fluss auf die Recht­schrei­bung. Doch das alles klappt nicht, wenn die Lese­mo­ti­va­ti­on nicht da ist. Im Rah­men der Bache­lor­ar­beit vom Klas­sen­leh­rer der 5. Klas­se wur­de des­halb ein Pro­jekt gestar­tet, wel­ches zum Ziel hat, genau die­se Lese­mo­ti­va­ti­on und damit auch die Lese­kom­pe­tenz zu ver­bes­sern. Dafür wur­de jeder Fünft­kläss­le­rin und jedem Fünft­kläss­ler ein Kind aus der ersten oder zwei­ten Klas­se zugeteilt.

Die Fünft­klas­s­kin­der gehen nun jeden Diens­tag zu ihrem «Book-Bud­dy», also Buch­freund, und lesen ihnen aus einem Buch vor. Die Gros­sen sol­len dabei nicht ein­fach nur vor­le­sen, son­dern den Klei­nen die Geschich­te erzählen.

Ins­ge­samt wer­den die Book-Bud­dys 13 Mal zusam­men­kom­men, bevor das Pro­jekt dann been­det wird. Die Ergeb­nis­se aus die­sem Pro­jekt bil­den dann die Basis für die Bache­lor­ar­beit. Anhand stan­dar­di­sier­ter Tests wer­den vor und nach dem Pro­jekt der Stand der Lese­kom­pe­tenz fest­ge­hal­ten. Eine Umfra­ge bei den Schü­le­rin­nen und Schü­lern soll aus­ser­dem her­aus­fin­den, inwie­fern sich ihre Lese­mo­ti­va­ti­on ver­än­dert hat. Wir hof­fen natür­lich sehr, dass die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der ersten, zwei­ten und fünf­ten Klas­se nach die­sem Pro­jekt eher mal frei­wil­lig ein Buch aus­wäh­len und lesen.